Weitere Infos und Details für die Verwendung des Mix-Protectors :

  • Bild links zeigt das Anziehen der Gasflasche mit der Hand.
  • Bild rechts zeigt das Hilfsmittel des Flaschschlüssels, um es einfacher zu haben oder falls die Handkraft zu schwach wäre.
  • Bild unten zeigt den Flachschlüssel, wie er Kauf bzw. Preis enthalten ist. Er ist mit einem Kabelbinder am Druckminderer befestigt.

Allgemein ist das Montieren und Demontieren so leicht wie bei den Wassersprudlern, also in der Regel relativ einfach für jeden Mixer-Besitzer.


Nächstes Detail zeigt das Aufhängen der Co2-Flasche :

  • Das erste Bild zeigt die Verwendung eines bestehenden Hakens (in diesem Fall der Küchengeräte-Halter). Hier nutzt man einfach den Kabelbinder am Druckminderer.
  • Die anderen Bilder zeigen die Verwendung des mitgelieferten Türhakens zum Aufhängen der Co2-Flasche außen oder innen an Küchentüren. Oder nur zeitweise beim Spülbecken aufgehangen, nur für die Mix-Vorbereitung.
  • Das vorletzte Bild zeigt den Tür-Haken selbst. Ist im Preis mit drin.
  • Letztes Bild : alternativ kann die CO2-Flasche auch in einen Ständer gestellt werden. Gegen Aufpreis im SHOP erhältlich.

Im Folgenden wird gezeigt, wie das Wasser... über eine Kupplung/Schlauch zur Wiederverwendung aufgefangen werden kann.

Bei der zweiten Variante (Wasser-Befüllung) tritt ja das Wasser über das Rohr aus, wenn das Co2 über den blauen Stecker im Deckel in den Behälter strömt. Man kann dieses Wasser oder Fruchtsaft oder Flüssigkeit auffangen, in dem man den Behälter dazu nutzt (siehe Film unter WIE?). Der Behälter hat ja einen Ausguss, der zum Ausgießen des Smoothies vorgesehen ist und hierfür relativ gut ausreicht.

Alternative :

  • das erste Bild zeigt den Stecker mit Schlauch, der als Zubehör gekauft werden kann.
  • das zweite und dritte Bild zeigt, wie die Verwendung ist.

Das nächstes Detail zeigt die Verwendung des Co2 als Schutzgas gegen Oxidation für andere Verwendungen :

  • im ersten Bild für eine Flasche Hanföl, die noch circa 10 Prozent Öl drin hat.
  • das zweite Bild zeigt einen Deckel eines Einmachglases. In der Mitte wird ein Loch eingearbeitet, groß genug, um den Mixprotector wie im ersten Bild einzusetzen. Natürlich muss das Loch verstopft werden, damit keine Luft mehr reinkommt. Der Stopfen ist ebenfalls zu sehen. Das geht natürlich auch mit Kunststoff-Deckeln.
  • das dritte Bild zeigt einen Stecker, der direkt an die Schutzgas-Kupplung angekoppelt werden kann, so wie der Mix-Protector im Bild eins. Der Schlauch ist jedoch viel dünner (außen circa 8mm Durchmesser). Somit auch für kleine Löcher / Flaschen.